Leseabenteuer

Lesenacht der Klasse 2b

Am Donnerstag, den 27. Mai war es soweit: Die Lesenacht der Klasse 2b, unter dem Motto „Leseabenteuer“,  stand vor der Tür. Die Kinder der Klasse  waren schon den ganzen Tag in freudiger Erwartung. Um 19 Uhr ging es gemeinsam mit Frau Heindl und Frau Werner los. Es wurden Schlafsäcke und Matratzen in der Aula ausgelegt und die Kuscheltiere schon einmal mit der neuen Umgebung vertraut gemacht. Eine Taschenlampe, Knabberzeug und natürlich jede Menge Bücher durften im Gepäck nicht fehlen. Da die Sonne noch herrlich schien, begannen wir den Abend mit einigen lustigen Teamspielen draußen auf dem Sportplatz. Anschließend fiel der Startschuss zur Schatzsuche, welche die Kinder in kleinen Gruppen durch das ganze Schulhaus führte.  Nur wer an den unterschiedlichen Stationen ganz genau und aufmerksam las, konnte dem Codewort, das zum Schatz führte, auf die Spur kommen. Als schließlich alle Gruppen im Besitz des Lösungswortes waren, wurde der Schatz feierlich gehoben. Jedes Kind bekam das Buch „Der Buchstaben-Fresser“ von Paul Maar, welches in den nächsten Wochen in der Klasse gelesen werden soll.                                         
Nach dem Basteln von Lesezeichen und dem Spielen kleiner Gesellschaftsspiele, konnten es die Kinder nun kaum mehr erwarten, in ihre Schlafsäcke zu schlüpfen und sich ihren eigenen Büchern zu widmen. Vor allem das Lesen mit der Taschenlampe im Dunkeln machte besonders viel Spaß. Als nach und nach den ersten Kindern die Augen zu fielen, hieß es dann um 23 Uhr auch für die letzten Nachteulen „Gute Nacht und süße Träume“.                                                                                                
Der nächste Morgen begann mit dem Stück „Morgenstimmung“ von Edvard Grieg, wodurch auch die letzten Langschläfer sanft geweckt wurden. Anschließend ging es mit Frau Werner auf den Sportplatz zum morgendlichen Frühsport.  Nun freuten  sich alle auf das reichhaltige Frühstücksbuffet. An dieser Stelle sei unserem „Weckle-Lieferservice-Rapp“ noch einmal ganz herzlich gedankt!                           
Nach den Aufräumarbeiten und einer Abschlussrunde war die Lesenacht um 9.30 Uhr beendet und viele müde aber glückliche Kinder gingen nach Hause in ihre Betten.