Profil – unsere Linie

Schule bedeutet für uns alle Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum.

Entsprechend wollen wir diesen gestalten und uns - Schüler, Lehrer wie Eltern - damit identifizieren und dafür Verantwortung übernehmen.

Dabei sind unsere Leitziele:

  • Wir gehen achtsam miteinander um und halten uns an gemeinsam beschlossene Regeln.
  • Wir wollen jede/n von uns als Persönlichkeit wahrnehmen, respektieren und in ihrer/seiner Entwicklung fördern.
  • Jede Schülerin und jeder Schüler soll auf ihrem/seinem Lernweg bestmöglich begleitet, unterstützt und gefördert werden.
  • Wichtigstes Ziel ist uns hierbei das Heranführen an Grundlagen für ein selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten als Ausgangspunkt für ein lebenslanges Lernen.

Curriculum

Wir Bugginger machen Schule!

 

Wir-Gefühl aufbauen und festigen

  • Feste gemeinsam feiern 

    (Einschulung, »Adventsmontage«, Gottesdienste, Fastnacht, Sportevents)


  • Besondere Aktivitäten

    (Ausflüge, Theaterbesuch, Landschulheimaufenthalt in Klasse 3 oder 4)


  • Schulevents organisieren und umsetzen
    
(Projekttage, Musical, Schulfest, Feuerwehraktionstag)


  • Kuchenverkauf für ein gemeinsames Ziel durchführen

    (Klassenstufe 3)


  • Verhaltensregeln als soziales Miteinander definieren 

    (z. B. Umgang mit Störungen)


  • Streitschlichter ausbilden und einsetzen 
(Klassenstufe 3/4)


 

Persönlichkeit entwickeln und stärken

  • Schülerpatenschaften für Erstklässler übernehmen


  • Vor Mitschülern und der Öffentlichkeit auftreten


  • Klassendienste als Aufgabe erfüllen


  • Präsentationen vorbereiten und vortragen


  • Austausch mit französischer Partnerschule St. Ursule aus Riedisheim
  • Demokratieverständnis entwickeln und vertiefen 
(Klassenrat, Schülervollversammlung)


  • Brücken bauen und Probleme lösen für Schüler, Eltern und Lehrer
    (Schulsozialarbeit)

 

 

 

Lernwege eröffnen und gestalten

  • Arbeitstechniken lernen


  • Moderne Medien wie Whiteboard, Laptops... nutzen


  • Rechtschreibprogramm nach Freiburger Rechtschreibschule (FRESCH) einsetzen


  • Qualität durch Lernstandserhebung im Fach Deutsch (HSP) und Mathe (Demat) sichern


  • Anzeichen der Lese- und Rechtschreibstörung (LRS) oder Rechenschwäche früh erkennen


  • Sprachförderung bei Bedarf in Kleingruppen nutzen


  • Beratung und Unterstützung durch die Albert-Julius-Sievert-Schule, dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in Müllheim


  • Die Beratungslehrkraft hilft bei der Bewältigung von Schulschwierigkeiten


  • Begabungen fördern durch zusätzliche Angebote 
(Hector Kinderakademie)

 

 

 

Zusammenwachsen, kooperieren und erkunden

  • Mit Kindergärten vor Ort zusammenarbeiten


  • Mit Vereinen / Institutionen kooperieren und zusammenarbeiten
    
(Bergmannskapelle, Männergesangsverein, Bugginger Turnerschaft, Gemeindebibliothek, Spielervereinigung 09 Buggingen / Seefelden e.V., französische Partnerschule École St. Ursule aus Riedis heim, Narrenzunft, Musikschule...)


  • Regionalgeschichte im Unterricht erkunden und erfahren
    
(Brauchtum, Landwirtschaft, Bergbau)


  • Für die aktive Teilnahme am Straßenverkehr vorbereite
    (ADAC, Jugendverkehrsschule)


  • Erkunden durch Lerngänge

    (Bach, Reben, Rathaus, Kirchen, Moschee, Dorfrallye, Wasserreservoir, Museen...)

 

 

 

Erweitern der mentalen und sozialen Fähigkeiten

Sportprofil

  • Zertifizierung als Grundschule mit sport- und bewegungsorientiertem Schwerpunkt


  • Verbindung von Unterrichtsinhalten und Bewegungseinheiten
    
(bewegter Unterricht)


  • Bewegungsorientierte Pausen

    (Kletterwand, Fußballplatz, Kleinspieleangebot)


  • Fußballturnier


  • Bundesjugendspiele


  • Kreisjugendskitag



Musikprofil

  • Schulchor (1/2 und 3/4)


  • Bläserklasse 
(Panpan, Melodika, Instrumentalunterricht)