Verrottungsexperiment

Wie ist das denn mit dem Müll in der Natur?

Genau diese Frage haben auch wir, die Klasse 3a, uns im Sachunterricht gestellt.
Bleibt der Müll einfach für immer da oder ist er irgendwann einfach verschwunden?

Wie könnte man dies besser herausfinden, als es einfach einmal auszuprobieren. So sind wir zu kleinen Forschern geworden und haben die Verrottung von Müll mit einem kleinen Experiment untersucht. Zuerst haben wir unseren Müll in Eimern mit Gartenerde vergraben. Anschließend war viel Geduld gefragt, denn nun war warten angesagt. In dieser Zeit mussten wir die Erde immer gut feucht halten, denn in er Natur ist es ja auch oft feucht. Nach knappen drei Wochen war es endlich soweit und wir konnten nachschauen, was mit unserem Müll passiert ist. Mit viel Spannung und Freude haben wir nach unserem Müll gesucht, aber nur noch manches wiedergefunden. Nun ja, jetzt wissen wir, wie das in der Natur funktioniert. Und eins ist sicher, unseren Müll werfen wir nicht mehr so schnell in die Natur.