Schüleralltag zu Zeiten von Corona

Kinder der Klasse 2a berichten

„Morgens sitzen wir natürlich aller erst mal am Schreibtisch und erledigen unsere Schularbeiten. Es gibt viel zu tun – und wir teilen uns die Arbeit gut ein. Tatsächlich klappt das auch, und manche von uns haben Donnerstag mittags ihr Wochen-Pensum schon erledigt. Wer sich dann noch  an die freiwilligen Aufgaben setzt, hat sich das Wochenende wirklich verdient.Aber wie sieht es mit den Nachmittagen aus?Da passieren die tollsten Dinge! Der Rasen wird gemäht, Beete bepflanzt, das Zimmer wird frisch gestrichen... viele basteln und malen - die schönen, bunten Regenbogen an den Fenstern zeigen, dass hier Kinder wohnen.Zum Glück ist das Wetter so schön, dass man draußen spielen und klettern kann. Unsere Haustiere wundern sich: wir haben plötzlich so viel Zeit für sie! Die Hunde sind noch nie so viel ausgeführt worden!Trotzdem – so langsam haben wir Sehnsucht nach der Schule. Unsere Freunde fehlen uns, das gemeinsame Lernen und Spielen, die großen Pausen – und ja, vielleicht sogar ein bisschen unser Klassenzimmer und die LehrerInnen.... Hoffentlich geht das normale Leben bald wieder los!“