An einem dunklen, stürmischen Tag

Theaterfahrt der Grundschule ins Große Haus nach Freiburg

Obschon hinreichend mit Aufmerksamkeit in Form von Warnungen, Telefonketten und Infoplatformen bedacht, mochte Sturmtief Sabine auch am Folgetag des 10. Februars noch nicht recht klein beigeben, indem es die ein oder andere Sturmböe hinterherschickte.
Nichtsdestotrotz gaben die Behörden für jenen Dienstag Entwarnung und auch der Bahnverkehr konnte den regulären Betrieb wiederaufnehmen.

Für die Mädchen und Jungen der Grundschule Buggingen war dies ein schönes Zeichen - schließlich stand für sie und ihre Begleitpersonen am 11. Februar ein Kontingent von mehr als 200 Theaterkarten zur Verfügung: "In einem tiefen, dunklen Wald" von Paul Maar.
Planmäßig starteten die Klassen an jenem Morgen ab Buggingen und nur wenige Zeit später trafen sie auch schon im Foyer des Großen Hauses ein, wo sich die Schülerinnen und Schüler stärken konnten, ehe es in den tiefroten Plüschsesseln Platz zu nehmen galt.
Einmal mehr gab das "Junge Ensemble" bei dieser Produktion sein Können zum Besten und begeisterte sein Publikum mit kurzweiligen Szenen, liebevoll kostümierten Charakteren und nicht wenigen Späßen, welche die Kinder zum Lachen brachten.
Viel zu schnell war die Vorstellung vorüber und es galt die Heimreise anzutreten.

Und tatsächlich hatte "Sabine" über die Dauer der Theatervorstellung ihre Kapriolen aufgegeben und Platz für anhaltenden Nieselregen gemacht.

Aber was ist schon ein bisschen Regen, wenn man zuvor Theater vom Feinsten genießen durfte!

Herzlichen Dank an Sabine Rimmele, welche wieder einmal die zeitaufwändige und kapriziöse Organisation der Theaterkarten auf sich genommen hat. Ein großes Dankeschön ebenso an alle Begleiteltern für deren umsichtiges Zutun und Unterstützen an jenem Vormittag.

Freuen wir uns und sind gespannt auf den Spielplan im kommenden Jahr!